logoschriftulinie_15_sw440b
Kirchberg ob der Donau 

NATUR - MUSIK - SPRACHE - KULINARIUM - GESCHICHTE

Programm
zum 225.Geburtstag Franz Grillparzers 2016
und zum 25. Jubiläum des Kulturvereins

Prolog; zur Begrüßung

Heute wird ganz zu Recht auf den Wert des Regionalen hingewiesen. Das Theater am Grillparzerhof versteht sich in erster Linie als kultureller Nahversorger der Region. Dem Programm im Sommer 2016 liegt ein Gedanke zugrunde, den Martin Buber treffend formuliert: „Ich und Du…“  
› mehr…


WAS WÄCHST DENN DA

Mag. Tiberius Binder

geboren in Klausenburg/Transsylvanien
seit 2009 selbständig als: • Human- & Tierenergetiker • Systemischer Coach & Trainer im Bildungs- und Migrationsbereich • Naturvermittler
Seine künstlerische Laufbahn begann er als Solist der St. Florianer Sängerknaben. Es folgte eine Gesangsausbildung am Mozarteum Salzburg und der Abschluss des Studiums der Theater- und Musikwissenschaft in Wien. Er arbeitete als Regieassistenzen in Wien und Oberösterreich sowie als Chormanager.
Nebenher gab Tiberius Binder Solokonzerte als Countertenor. Gastverträge führten ihn unter anderem in den Schlachthof Wels und an das Landestheater Linz. Zuletzt sah man ihn als Napoleon in der Uraufführung von Franz Hummels Oper „Fouché“ im Rahmen von Linz09. Im Bereich Kulturmanagement übernahm er wichtige Aufgaben als Leiter der Produktionsabteilung Linz09 im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres. Außerdem war er am Linzer Brucknerhaus, unter anderem für die Linzer Klangwolke und das Theater im Rosengarten, tätig.
4112 St. Gotthard, Kleines Rodltal 5 Telefon: +43 676 7909 550 E-Mail: post@tiberiusbinder.com
WAS WÄCHST DENN DA ZU SUNNWEND? KRÄUTERPÄDAGOGISCHE WANDERUNG INHALT:
Etymologie: Juni/ Brachet
Mythologie: Sommersonnenwende (Archaisches, Kelten, Germanen) Brauchtum: Österreich (christliche Einfärbung mit Johannes d. Täufer) Wanderung: Kräuter suchen und bestimmen (z.B. für Kräuteropfen) - Was blüht/wächst denn da?
- Wie und Woran erkenne ich das Kraut’?
- Was?, Wo? und Wann kann ich die Pflanze sammeln?
- Was kann ich essen, trinken, ...? (trocken u./o. frisch verwenden?)
- Was ist weiters zu beachten? (Allergene, Phototoxizität, Gifte, ...)
- Wie kamen die Pflanzen zu ihrem Namen? (Etymologie, Brauchtum, Mythen und Geschichte(n))
Herstellung: Kräutertopfen
Hinweis auf Herstellung: Rot-Öl (wenn trockenes Wetter und Zeit)
ORT: 4131 Kirchberg ob der Donau,
ALLGEMEIN MITZUBRINGEN: Festes Schuhwerk, Trinkflasche, Regenschutz, eventuell Sitzunterlage, Schreibunterlagen, Papiersäckchen für Sammelfreudige

↑ zum Programm


gph_home.gif Home |   › Kontakt, Impressum |  ↑ zum Seitenanfang